Schützengilde wandert zur Christianshütte

Vor einigen Jahren war es bereits schon einmal Tradition, dass die Schützen zwischen Weihnachten und Neujahr eine Wanderung in den heimischen Wald unternahmen. Nachdem aber nicht mehr genügend Kameraden aus Alters- oder Gesundheitsgründen teilnehmen konnten, wäre diese Tradition beinahe eingeschlafen, wenn nicht der Vorstand in diesem Jahr alle Vereinsmitglieder mit ihren Familien eingeladen hätte.

Sehr gut organisiert, durch den Vorsitzenden Erwin und Grillmeister Willi, der auch sein Auto und Anhänger zur Verfügung stellte, trafen sich 17 Teilnehmer und ein Hund am Schützenhaus. Während Willi mit dem Grill, Speisen und Getränken die Vorhut bildete und bereits zur Christianshütte fuhr, machte sich die restliche Truppe auf den Weg.
Am „Weißen Häuschen“ wurde die erste Trinkpause eingelegt, denn wandern macht bekanntlich durstig. Weiter ging es vorbei am „Gebrannten Hof“ in den Wald.
Dort hatte Wolfgang an seinem Waldgrundstück eine Überraschung vorbereitet und servierte allen Teilnehmern, aus Anlass seines 70.Geburtstages, eine Runde mit Hochprozentigem. So gestärkt, schaffte man auch den restlichen Weg zur Christianshütte.
Schnell war ein großes Lagerfeuer entzündet und der Grill angefeuert. Bis zum Essen war noch genügend Zeit für gute Gespräche und Genießen von leckeren Spezialitäten und Getränken, die vor allen Dingen die Damen mitgebracht hatten. Nach dem Einbruch der Dunkelheit wurde es Zeit für den Grillmeister Willi, seine Kunst zu beweisen. Schmackhafte Steaks und Würstchen fanden schnell ihre Abnehmer. Auch unser Schützenhund Benji wurde verwöhnt, denn so manch einer konnte seinem treuen Blick nicht widerstehen und gab freiwillig etwas ab.

Schnell verging die Zeit, und leider fing es auch noch an zu regnen, sodass man sich entschloss, den Heimweg anzutreten. Nach dem Aufräumen und Löschen des Lagerfeuers ging es wieder zurück in Richtung Schützenhaus.
Die drei Segendorfer und der Schützenhund Benji wählten den direkten Weg Richtung Heimat, der Rest der Truppe nahm den Weg nach Feldkirchen.

Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und sie freuen sich jetzt schon auf eine Wiederholung der schönen Tour im nächsten Jahr.


Text + Fotos: Hans-Werner Jäckle

Wanderung „Zwischen den Jahren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.