Waren letztes Jahr noch 4 Jugendliche in Bad Kreuznach gestartet, wollten dieses Jahr 9 Jugendliche an diesem Turnier teilnehmen. Also mussten noch Mitfahrgelegenheiten und eine zweite Aufsicht organisiert werden. Martin erklärte sich bereit, beides zu übernehmen, auch erklärten sich weitere Eltern bereit, zu fahren. Also ging es am Samstagmorgen los. Man kam ziemlich früh in Bad Kreuznach an, Hagen meldete unsere Starter an und teilte auch die Gruppen ein. Da man so früh eintraf, konnten Hagen die Startpunkte für die Gruppen noch selbst wählen, und so wählte er zwei direkt hintereinander stehende Ziele aus.


Nach der Begrüßung ging es um 9:40 Uhr in den Parcours, um 10 gab es das Startsignal. Mit den letzten Tipps vom Trainer machte man sich ans Werk. Die Neulinge, die zum ersten Mal dabei waren, konnten bei den weiten Entfernungen nicht wirklich punkten, aber man gab nicht auf.

Man begegnete seltsamen Tieren …

… und anderen, noch seltsameren Dingen.










Zwischendurch musste Hagen noch kleinere Reparaturen durchführen, so löste sich bei Manuel die Pfeilauflage immer wieder und musste nachjustiert werden, und bei anderen wurde dieses Teil ausgetauscht. Auch mussten einige Pfeile aussortiert werden, da sie bei Fehlschüssen Schaden genommen hatten.

Nach der Mittagspause tauschten Martin und Hagen die Gruppen, Martin ging nun mit den Anfängern und Hagen mit den erfahreneren Leuten.







Um 15:30 waren die letzten Ziele geschossen, man war zufrieden mit den eigenen Leistungen und wartete auf die Siegerehrung.

Manuel hatte fast alle Ziele vom allgemeinem Pflock aus geschossen, nicht von dem für Schüler gesteckten, und die größeren Entfernungen waren eine Herausforderung, die er gut annahm und bewältigte. Die Belohnung dafür war dann der erste Platz in seiner Klasse.

Pauline musste bei den Erwachsenen starten, da die Juniorenklasse nicht ausgeschrieben war. Mit nur 30 Punkten Rückstand auf den 3. Platz zeigte sie, dass sie gut mithalten konnte und ihr 4. Platz ist ein toller Erfolg.



Die weiteren Platzierungen: erste Plätze konnten Luca und Constantin erreichen, Elisa wurde 2., Jonathan 3., Semjon 4., Johannes 5., und Leo erreichte den 6. Platz.









Das Fazit des Trainers war dann auch, dass es eine gute Standortbestimmung war. Es wurde deutlich, dass an manchen Stellen noch Verbesserung möglich ist und noch einiges an Arbeit zu tun ist, bevor die Saison wirklich losgeht.


Text und Fotos: Hagen Görnert

Saisonstart beim Neujahrsturnier in Bad Kreuznach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.