Aus Anlass seines 80. Geburtstages hat Giuseppe (Josef) Minuti einen Wanderpokal für die Bogenjugend gestiftet. Zusammen mit Sportwart Hagen wurde eine Ausschreibung erarbeitet. Geschossen wurden 30 Pfeile auf 18 Meter auf eine 40 cm – Auflage. Gewertet wurden dann aber nur die Treffer ins Gold.

Ursprünglich sollte der Pokal im Sommer ausgeschossen werden. Durch die allgemeine Lage musste das aber verschoben werden, und endlich war es denn am letzten Samstag im September soweit. Trotz mäßigem Wetter machten sich 9 Jugendliche bereit.

Nach der Begrüßung durch Sportwart und Trainer Hagen …

und den obligatorischen Dehnübungen …

ging es an den Wettkampf. Die zwischenzeitlichen Regentropfen wurden einfach ignoriert und taten der Stimmung keinen Abbruch.


Nach dem Schießen hieß es warten auf die Ergebnisse. Während Sportwart Hagen und Bogenwart Martin die Schießzettel auswerteten, gab es selbstgebackenen Kuchen und Muffins.


Die Siegerehrung nahm der Spender selbst vor. Den ersten Platz belegte Elisa, die 5 Treffer ins Gold erzielt hatte, und nun den Pokal für 1 Jahr zu Hause abstauben muss.
2. wurde Constantin und 3. Luca. Für diese beiden gab es je eine Flasche Sekt.

v.l.: Luca, Hagen, Elisa, Josef, Constantin

Und im nächsten Jahr wird sich sicherlich einen Tag mit besserem Wetter finden lassen, an dem Elisa den Pokal verteidigen muss.


Text: Hans-Peter Späth
Fotos: Delia Sparwasser, Giuseppe Minuti, Hans-Peter Späth

Giuseppe-Minuti-Pokal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.