Nach den Deutschen Meisterschaften ist vor dem Pokalschiessen.

Unsere Jugendlichen ziehen das 3D-Schießen zwar vor, aber der Giuseppe-Minuti-Wanderpokal wird auf Scheiben ausgeschossen: 30 Pfeile auf 18m Entfernung, auf 40-cm-Auflagen.
Da mussten sie dann durch.

9 Jugendliche traten an. Es wurden die erzielten Ringe aufgeschrieben. Alle rechneten daher mit der Wertung wie im letzten Jahr, als die Siegerin mit den meisten 10er und 9er ermittelt wurde, aber Trainer Hagen hatte sich etwas anderes ausgedacht, um die Chancen besser zu verteilen.

Für die 10 und die 9, das Gold auf der Scheibe, gab es 10 Punkte
Für 8 und 7, die roten Ringe, wurden 5 Punkte abgezogen.
Bei 6 und 5, den blauen Ringen, gab es wieder 5 Punkte dazu.
Die 4 und die 3, Schwarz auf der Scheibe, gaben wieder – 5 Punkte,
und für 2 und 1, die äußeren weißen Ringe, wieder + 5.

Also gab es einige Überraschungen. Den ersten Platz und damit den Pokal für ein Jahr erreichte Semjon, der nicht nur die meisten Punkte nach der Wertung erzielte, sondern auch bei normaler Ringwertung gewonnen hätte.
Den Pokal überreichte der Stifter, Josef, persönlich.

Nach Punkten den 2. Platz belegte Constantin, der nach Ringwertung 3. geworden wäre. Den 3. Platz in dieser Punktewertung belegte Melinda, die bei normaler Ringwertung 7. geworden wäre. Die Ehrungen für diese Plätze nahm Schützenkönig Maikel I. vor.
Nun sind alle gespannt, was sich Hagen für die nächste Ausgabe dieses Pokalschießens ausdenkt.

Text: H. Görnert / H.-P. Späth
Fotos: H. Görnert, G. Minuti

Giuseppe-Minuti-Wanderpokal für die Jugend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.